Inhalt:

“Wir schauen auf unsere Rechte”

Nachrichten Veröffentlicht: 03 Mai, 2016

Veranstaltung mit Transparent "Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden" ┬ę W├╝SL

Veranstaltung mit Transparent "Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden" ┬ę W├╝SL

Unter dem Motto ÔÇ×Wir schauen auf unsere Rechte – doch ihr kehrt uns den R├╝cken zu!ÔÇť kritisierte W├╝SL ÔÇô Selbstbestimmt Leben W├╝rzburg den Referentenentwurf zum Bundesteilhabegesetz. Vorstandsmitglied Michael Gerr anl├Ąsslich des Europ├Ąischen Protesttags von Menschen mit Behinderungen am 5. Mai: ÔÇ×Seit Jahren fordern wir ein Bundesteilhabegesetz, das diejenigen mit dem gr├Â├čten Unterst├╝tzungsbedarf absichern soll. Wir wollten immer, dass die gr├Â├čte Solidarit├Ąt, denen geh├Âren muss, die sie am meisten brauchen. Der Referentenentwurf l├Ąuft aber geradezu auf eine Entsolidarisierung mit Menschen, die Assistenz ben├Âtigen, hinaus. Er bedeutet insgesamt deutlich mehr Verschlechterungen als Verbesserungen. So wird nichts aus einem Teilhabegesetz! Benachteiligungen d├╝rfen nicht noch gesetzlich verankert werden!ÔÇť W├╝SL fordert die Bundesregierung auf, den Satz im Artikel 3 im Grundgesetz ÔÇ×Niemand darf wegen Behinderung diskriminiert werdenÔÇť ernsthaft zu ber├╝cksichtigen und nicht weiter auszuhebeln.

Auf seiner Mitgliederversammlung diskutierte W├╝SL die r├Ąumliche Situation. Der Verein, der Beratung f├╝r behinderte Menschen anbietet, hat seine R├Ąume in der Zellerstr. 3c in W├╝rzburg. Da die B├╝ro- und Versammlungsr├Ąume jedoch bei weitem nicht ausgenutzt werden, ├╝berlegt der Verein einen Partner mit hineinzunehmen oder auszuziehen und sich an andere Beratungsangebote in W├╝rzburg anzudocken.

Bei den Vorstandswahlen wurden als einzelvertretungsberechtigte Vorst├Ąnde Monika Bach und Michael Gerr gew├Ąhlt sowie Margarete B├Âtsch als Kassiererin. Weitere Vorstandsmitglieder sind Barbara Windbergs, Anja Henning, Willibald W├Âlfl und Susanne Lange.

´╗┐