Wir treten für die Gleichberechtigung, Selbstbestimmung und Chancengleichheit behinderter Menschen ein.

Seit Jahren fordern wir, daß endlich verbindliche Gesetze geschaffen werden, die behinderten Menschen gleiche Rechte garantieren, BürgerInnenrechte, wie sie allen anderen ganz selbstverständlich zugestanden werden.
Denn nur Gesetze können als Instrumentarium dienen, wirkungsvoll gegen Diskriminierungen jeglicher Art vorzugehen, egal ob es sich dabei nun um den Ausschluss von RollstuhlfahrerInnen aus dem Öffentlichen Personennahverkehr handelt, oder gar um die Nichtanerkennung der Deutschen Gebärdensprache (DGS), dem Kommunikationsmittel gehörloser Menschen, um nur zwei von einer Vielzahl von Beispielen zu nennen.

  • Wir führen Aktionen zu aktuellen Themen durch, organisieren Informations- und Bildungsveranstaltungen und haben mehrere Arbeitsgruppen zu Schwerpunktthemen eingerichtet.
  • Wir suchen den Dialog mit allen Gruppen, die das Bild der Gesellschaft hauptsächlich prägen.
  • Wir sind offen für Austausch und Kooperation mit Gruppen ähnlicher Zielsetzung.
  • Wir pflegen Kontakte zu politisch Verantwortlichen auf allen Ebenen und zu den Medien.